Die himmlische Morgendämmerung! Makara Sankranti – 14. Januar 2010 – Sonnentransit

Bedburg, den 14. Januar 2009

Heute ist der Tag der Sonnenwende im Zeichen des Steinbocks im siderischen Tierkreis.

Zum heutigen Makara Sankranti Fest möchte ich meine herzlichen Wünsche für Gesundheit und Wohlergehen übersenden.

Venus, ( Shukra) ist bei klarem Himmel abends bis 21 Uhr nicht zu übersehen.
Der abnehmende Mond (Chandra) steht im Zeichen Löwe (Simha) nahe bei Saturn (Shani). Es ist der 4. Tag der abnehmenden Mondphase Chaturthi.

(siehe auch den Online-Mondkalender für 2009!)

Nach dem hellsten Vollmond des Jahres in der Nacht vom 9. zum 10. Januar beginnt die Sonne jetzt wieder ihren Lauf über die nördliche Halbkugel. Es ist der Zeitpunkt im Lauf der Sonne, wenn der Sonnenlauf vom Zeichen des Schützen zum Steinbock überwechselt. Dieser Zeitpunkt war heute in den frühen Morgenstunden um 01:57 Uhr. Es ist Fest des Frühlings anläßlich des “Aufstiegs” der Sonne im Norden (Uttarayana)

An diesem Tag, im Monat Magh, feiert man in Indien das Fest Makara Sankranti. Es ist der Tag an dem die Sonne stirbt und neugeboren wird. Die symbolische Wiedergeburt der Sonne. Sie feiert den Beginn ihrer Reise, auf der sie zur Erde nun über ihren eingeschlagenen nördlichen Weg zurückkommt.

Gewidmet: Sonnen-Gott
Bedeutung: Der Tag, an dem die Sonne sich zu bewegen beginnt

Bei Sonnenuntergang fällt in südlicher Richtung ein überaus heller Lichtpunkt auf, dies ist der Planet Venus, der uns als Abendstern beglückt. Venus hält sich im Sternbild Wassermann in der Konstellation Shatabhishā (Aquirii) auf und geht um 21 Uhr im Westen unter.

Jupiter (Guru) kann während der hellen Dämmerung gerade noch mit optischen Hilfsmitteln knapp über dem Westsüdwest-Horizont im Steinbock gefunden werden.

Merkur (Buddha) ist heute schwierig im Steinbock zu beobachten, seine Helligkeit beträgt nur noch 1.6 Grösse. Bei Ende der Dämmerung reicht Merkur 5° über den Südwesthorizont.
Merkur verschwindet um 18 Uhr im Westsüdwesten.

Der Ringplanet Saturn (Shani) (0.9 Grösse) betritt um 21¾ Uhr im Osten die Himmelsbühne und wird heute Nacht vom abnehmenden Mond begleitet. In der Morgendämmerung erreicht Saturn den höchsten Punkt seiner täglichen Bahn im Süden und steht dann rund 45° über Horizont im Sternbild Löwe. Seine Ringe erscheinen durch ein Teleskop betrachtet sehr schmal.

Der abnehmende Mond geht um 21½ Uhr auf und hält sich beim Ringplaneten Saturn und im Sternbild Löwe auf. Der Mond ist noch zu 80% beleuchtet.

Interessanter Weise fällt gerade heute in den Medien die Diskussion über das Konjunkturpaket II auf, sowie der Kauf der Post durch die Deutsche Bank. Was es uns bringt, wir von den inneren Interessen und Zielen der Entscheider abhängen.

«Jedes grosse Ziel, auch wenn es nicht erreicht wird, bewirkt, dass wenigstens etwas erreicht wird.» Lü Bo We

Wie ich bereits in meinem Newsletter vom Dezember 2008 anführte, erwartet uns alle ein schwieriges, arbeitsreiches Jahr. Besonnenheit, Weitsicht und Disziplin sind notwendig, um die anstehenden Herausforderungen der kommenden Jahre zu meistern.

Mit altem Denken und den uns normal gewordenen schlechten Gewohnheiten, werden wir die Aufgaben nicht meistern können. Die Zeit des wahllosen Kunsums ist vorbei. Quantität muss Qualität weichen. Neue Gewohnheiten müssen entwickelt werden. Das geht nicht so einfach. Denn wenn wir keine neuen Gewohnheiten und Denkweisen in unsere Kultur einbinden und diese nachhaltig festigen, verhält es sich ähnlich wie mit dem Jojo-Effekt bei jeder Abnahmekur. Ein einfacher Weg ist das nicht, aber dieser Weg wird zum Ziel führen, eine neue, werteorientierte Gesellschaft aufzubauen.

«Wer das Ziel kennt, kann entscheiden.
Wer entscheidet, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet, ist sicher.
Wer sicher ist, kann überlegen.
Wer überlegt, kann verbessern.»
Kong Fuzi

Solange die Regierung, die nur ein Spiegel der Gesellschaft und seiner Individuen ist und auch jeder Einzelne in seinem Lebensbereich sich leiten lässt von Besonnenheit und Weisheit, einer grundlegenden Neuorientierung auch mehr zu spirituellen und ökologischen Werten, wird am Ende ein gutes Ergebnis dabei entstehen. Dazu benötigen wir eine neue Sichtweise.

Wir müssen lernen, hundertprozentige Verantwortung für unser Tun zu übernehmen. Eine Vogelstraußhaltung ist heute unangebracht. Die ganze materielle Welt und Existenz ist einem kontinuierlichen Zersetzungs-, und Veränderungsprozess ausgesetzt. Ayurveda und die vedische Astrologie lehren uns weise die Einflüsse der Zeit zu erkennen und die Lebensqualität zu verbessern. Schädliche Einflüsse durch falsche Lebensweise, ungesunde Ernährung, krank machende Häuser in denen wir leben, Streit, Kampf und Fehlverhalten können durch Auyrveda und einer ganzheiltichen Lebensweise eine positive Orientierung finden. Ayurveda, Vaastu und die vedische Astrologie, stellen eine einzigartige Quelle ganzheitlichen, authentischen Wissens dar, ein System, das eine unerlässliche Grundlage zur Erlangung unseres Gleichgewichts bildet.

„Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.”

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein glückliches und sinnvolles 2009.

Joachim F. NUSCH

GANUSCH

vedischer Mondkalender für 2009

“Vasudeva Kutumbakam The Whole World is One Family”
Die ganze Welt ist eine Familie

Termine in 2009:

* Kongress: 22.02.2009
* Event/Kongress: A Celebration fo Ayurveda



* Lebensfreude Frühjahrsmesse Hamburg 03. – 05. April 2009


* Event/Festival 29.05. – 01.06.2009
Rainbow Spirit Festival 2009

* Seminar: 01.08.2009 – 09.08.2009
Reise zu den Sternen in der Provence


* Ayurveda Hautnah: 10.10.2009 – 11.10.2009

Ayurveda Hautnah


VEDHARMA Institut für vedische Lebensweise

Am Fließ 21
D Р50181 Bedburg-Kirchherten / K̦ln

www.jyotishi.de
www.ganusch.com

VEDHARMA, Institut für vedische Lebensweise

Info Tel.:+49 2463 997366 /

Mobil: +49 (0) 172 4612138
Auslandsanrufe: +49 2463 997366
Beratungstelefon: +49 2463 997367

Skype: jnusch

Fax : +49 (0) 2463 9936337